Too core to bite

Zatokrev eröffneten im kleinen Raum des Kiff in Aarau für die Metallic-Hardcore-Band All Pigs Must Die aus den USA. Während Letztere ihren Anspruch an Brachialität nicht ganz erfüllten, waren die Basler an diesem Abend die bissigere Band.

all pigs must die
All Pigs Must Die

Plötzlich geht ein Schrei durch den Raum. Nicht sehr laut, aber man kann ihn auch durch die dichte Soundwand, die von der Bühne kommt, noch gut hören. Doch Moment, dort steht ja gar kein Sänger mehr. Der Schrei wiederholt sich, kommt näher – von hinten. Er kommt von Frederyk Rotter, Sänger und Gitarrist von Zatokrev, der die Bühne zuvor verlassen hat, um nun von hinten durch den Zuschauerraum wieder auf sie zuzugehen. Die unverstärkte Stimme, mit der er gegen den Lärm von der Bühne anschreit, verleiht diesem Teil gegen Ende des Konzerts etwas Animalisches. Wieder zurück auf der Bühne geht Rotter in die Knie und schreddert mit seinen Mitmusikern weiter. Ganz schön viel Rock ’n’ Roll für so einen gewöhnlichen Mittwochabend.

Vielleicht liegt es an den als brachiale Band bekannten All Pigs Must Die, für die Zatokrev diesen Abend im kleinen Raum des Kiff in Aarau eröffnen, dass die Basler über das ganze Set ordentlich Druck aufzubauen versuchen. Sowohl in Songauswahl als auch in der Darbietung spielen Zatokrev ein wunderbar intensives Konzert, das besonders ihre kantigen Seiten hervorkehrt. Messerscharfe Einsätze, schwere Tiefen und Rotters durchdringende Stimme tragen dazu bei.

All Pigs Must Die, bei denen Mitglieder von Trap Them, Bloodhorse, Killer Be Killed und The Hope Conspiracy mittun, gehen trotz starker Hardcore-Einflüsse normalerweise eher als Metalband durch. Doch an diesem Abend spielt die Band ein vergleichsweise punkiges Konzert. Was nicht heissen soll, dass sie keine gute Show bietet. Die direkten und mitreissenden Riffs sind präzise gespielt, Kevin Baker schreit energisch ins Mikrophon und demonstriert seine gute Bühnenpräsenz. Dennoch hätte man sich von ihnen, nun ja, etwas mehr Brutalität erwünscht.

Ohne Ballou-Druck
Vielleicht lag es auch daran, dass einer der Gitarristen von All Pigs Must Die frühzeitig abgereist war. Jedenfalls fehlt es dem Gitarrensound im Vergleich zu den bis auf eine EP durchgehend vom Meisterproduzenten Kurt Ballou aufgenommenen Platten, die in den dichtesten Momenten auch immer wieder von Riffing und Blastbeats aus dem Black Metal beeinflusst sind, etwas an Durchschlagskraft. Nun müsste das ja grundsätzlich kein Problem sein, wenn diese Alben sich mit ihrer knüppelharten Gangart nicht selber diesem Anspruch aussetzen würden.

So hatte Zatokrev an diesem Abend nicht nur mehr Biss, mit ihren komplex aufgebauten Songs, die zwischen schwerem Sludge und verspieltem Post-Metal changieren, waren sie auch die interessantere Band.