Wolves in the Throne Room

Sola fide: Deathspell Omega und die Reformation des
Black Metal

Nicht nur die Kirche feiert dieses Jahr ein Reformationsjubiläum. 2018 jährt sich auch die Gründung von Deathspell Omega zum zwanzigsten Mal, wenn es denn stimmt, was trotz streng gehüteter Anonymität über die Band kursiert. Mit der...

Review: Yellow Eyes – Immersion Trench Reverie

Yellow Eyes sind für mich die Entdeckung des Jahres. Beheimatet in der US-Ostküsten-Metropole New York, fabriziert das Kollektiv um die Brüder Skarstad seit 2010 eine eigenwillige Form von Black Metal. Bereits die Herkunft aus der Grossstadt...

Ein Hallen in der grünen Kathedrale

Der «Green Metal» von Botanist ist ein wucherndes Gesamtkunstwerk. Lyrisch handelt er vom Paradies als posthumanistische Pflanzenwelt. Live stösst der Versuch, Black Metal auf einem Hackbrett zu spielen, an seine Grenzen.

«Die Geister sprechen durch uns»

Erstmals seit fünf Jahren waren Wolves in the Throne Room in diesem Frühling wieder in Europa unterwegs. Kurz nach der Hauptbühne des Roadburn Festivals bespielten die Ikonen des atmosphärischen Black Metal auch das Winterthurer Gaswerk...

Mit den Wölfen heulen

Schon bei ihrer letzten Europatour 2012 spielten Wolves in the Throne Room in Winterthur, damals im Salzhaus. Im Gaswerk zeigten sie nun mit einem brillanten Auftritt, was Live-Black-Metal im besten Fall ist: kein Leistungssport, sondern eine...