Horna in Olten: Mit rechten Metallern reden

Die finnische Band Horna betreibt zwar selber keine politische Agitation, ist aber bestens vernetzt mit der rechtsextremen Black-Metal-Szene. Soll eine solche Band an einem öffentlichen Ort wie der Schützi in Olten auftreten dürfen? Und wie reagieren die Musiker, wenn man sie mit Kritik konfrontiert? Ein Augenschein vor Ort.

HINTERGRUND

«Punk holte mich aus der Blase, Metal gab mir den Stahl»

Indian Nightmare geniessen den Ruf als beste Liveband im harten Untergrund von Berlin, nun spielen sie am geschmackssicheren Festival Chaos Descends in Thüringen. Im Interview erzählt Sänger und Illustrator César, wie es seine Familie...

«Eine Band hat kein Recht aufzutreten»

Im zweiten Teil unseres Interviews sprechen Dawn Ray’d über die heuchlerische Auslegung des Rechts auf freie Rede und erklären, warum Folk, Black Metal und die Nostalgie der Gegenwart gut zusammengehen.

ABGRUND

Sola fide: Deathspell Omega und die Reformation des
Black Metal

Nicht nur die Kirche feiert dieses Jahr ein Reformationsjubiläum. 2018 jährt sich auch die Gründung von Deathspell Omega zum zwanzigsten Mal, wenn es denn stimmt, was trotz streng gehüteter Anonymität über die Band kursiert. Mit der...